Leben Leistung - Client

Als letzten Teil der Homogenisierung der Anwendungslandschaft entwickelt eine Lebensversicherung eine Web Server Applikation für den Leistungsbereich. Neben einer ansprechenden Präsentation der Geschäftsdaten in einem Web Browser enthält die Applikation noch ein paar andere Features.

Technisches und fachliches Umfeld

Die Software Landschaft einer Lebensversicherung, die die Mitarbeiter bei der Abwicklung ihrer Kerngeschäfte unterstützt, unterliegt einer fachlichen und einer technischen Gliederung.

Fachlich erfolgt die Gliederung nach dem Lebenszyklus eines Vertrages.

  • Am Anfang steht die Auswahl, welches Produkt gewählt wird.
  • Danach wird ein Vertrag erstellt, gewartet und beendet.
  • Wenn das Ereignis eintritt, "gegen" das man sich versichert hat, erfolgt die Abwicklung der Leistung der Versicherung.
  • Unterstützt werden diese Bereiche von einer gemeinsamen Partner/Adresse/Objekt Komponente für Versicherungsnehmer, Versicherte Personen, Vermittler, etc.

Die technische Gliederung wird durch die Architektur beschrieben.

  • Gemeinsame Datenbasis ist eine relationale Datenbank (DB2)
  • Auf diese Datenbasis wird transaktional mittels in C++ implementierten Services zugegriffen.
  • Die Services ihrerseits
    • stellen einem Web Server Daten im XML Format zur Verfügung
    • empfangen Aufträge vom Web Server, von Batch Jobs, oder anderen Services und führen diese auf der Datenbank aus.
  • Der Web Server verwendet die oben beschriebenen Services und führt den Sachbearbeiter, der mit einem Web Browser arbeitet, durch die Geschäftsfälle des Unternehmens. Dabei wird der Webserver von einem Workflow Management System unterstützt.

Ziel des Projekts

Die Entwicklung der Web Server Komponente für den Bereich Leistung.

Projekt Umfang

Dieses Projekt ist ein Folgeprojekt der Entwicklung des Leistung Server Projektes. Das Ergebnis der Analyse der in Produktion befindlichen Geschäftsprozesse, das in Form von Usecases vorliegt, ist daher die Basis bei der Zerlegung der Web Applikation in Aktivitäten.

Zu den fachlichen Aktivitäten des Leistungsbereichs kommen noch weitere Querschnitt Aktivitäten hinzu. Diese umfassen die Suche und Festlegung des zu bearbeitenden Vertrages, der Zugriff auf ein Dokumentenarchiv, der Zugriff auf den Druck und ähnliche Dinge mehr. Manche Aktivitäten laufen automatisch ab, bei den meisten ist eine Benutzereingabe erforderlich.

Auch hier erfolgt die Extraktion der für alle Aktivitäten ähnlichen oder gleichen Code Teile in ein Framework. Im Gegensatz zum Serverprojekt erfolgt die Extraktion nicht schon im Vorhinein sondern im Zuge der Implementierung und beim Refactoring der einzelnen Aktivitäten. Die Entwicklungsmannschaft musste zuerst das für sie größtenteils neue Java und die Application Server Klassen kennenlernen. Im Anschluss findet ein Refactoring in mehreren Iterationen statt, um die Wartbarkeit des Codes zu verbessern.

Ursprünglich nicht zum Projekt gehört die Entwicklung einer Zugriffskomponente auf die Partner-Adress Daten. Durch Refactoring der entsprechenden Aktivitäten wird eine solche aber aus dem Anwendungscode heraus destilliert, separiert und anderen Aktivitäten aus allen anderen Bereichen der Applikation zur Verfügung gestellt.